VEREIN VON ALTERTUMSFREUNDEN   im Regierungsbezirk Darmstadt e.V.

 

Archäologische Funde sind Zeugnisse früherer Zeiten, die der Boden für uns bewahrt hat. Sie erlauben uns einen Einblick in die Um­welt und das Leben unserer Vor­fahren, die in unserer Region Spuren hinterlassen haben. Einigen dieser Spuren wollen wir hier folgen.

Römerzeit in Südhessen

Die römische Präsenz beginnt nachweislich mit dem ersten Übergang der Armee über den Rhein zur Zeit von Kaiser Augustus, ab der das rechts­rheinische Gebiet zunächst römischer Einflussbereich wird. Etwa 50 Jahre später, zur Zeit des Kaisers Claudius bis zur Etablierung des Limes Ende des 1. Jahrhunderts wird das Gebiet dann nach und nach Teil des Römischen Reiches. Südhessen ist Teil der Provinz Germania Superior (Ober­germanien) und erfährt eine Erschlie­ßung und Nutzung mit Straßen, Gutshofbetrieben und Siedlungen (Dieburg, Groß-Gerau, Gernsheim). Die römische Präsenz ist bis zum Beginn des 5. Jahrhunderts nachweisbar, auch wenn mit dem Ende des Limes das Gebiet von den Römern weitgehend aufgegeben wurde.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf eine Abbildung

Hummetroth
bei Höchst
(Odenwald)

Archäologischer Park "Römische Villa Haselburg" (mit Schautafeln)

Lautertal
(Odenwald)

Felsenmeer am Felsberg

Würzberg
bei Michelstadt
(Odenwald)

Würzberg - Römerbad ©Foto:ish

Römisches Numeruskastell Würzberg [W] am  Odenwald-Limes (mit Schautafeln)

Nordheim
bei Biblis

Zullestein / Burg Stein - Anlage aus vier Epochen (mit Schautafeln)

Frühes Mittelalter in Südhessen

Bereits gegen Ende der römischen Präsenz ist eine germanische Einwanderung nach Südhessen nachweisbar. Ab dem 5. Jahrhundert wird diese Besiedlung durch die einsetzende Sitte der Bestattung auf sogenannten Reihengräber­feldern belegt. Diese Bestattungs­kultur hält etwa 200 Jahre lang an. Viele Orte in Südhessen, deren Namen auf -heim enden (z.B. Griesheim, Rohrheim), sind in dieser Zeit entstanden. Gräber mit aufwän­digen Beigaben belegen den Wohlstand der ortsansässigen Oberschicht. Mit der Christia­nisierung endet diese Bestattungs­sitte. Zeugnisse für die Verbreitung des christlichen Glaubens sind die frühen Kirchen- und Kloster­gründungen der Karolingerzeit.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf eine Abbildung

Darmstadt

Hessisches Landesmuseum Darmstadt (HLMD Bereich 1)

Seligenstadt
(Hessen)

Einhardsbasilika Seligenstadt [W]

Steinbach bei
Michelstadt
(Odenwald)

Karolingische Basilika Steinbach [W]

Bei den Römern –
Wanderungen im Odenwald

  

Die Römer haben im Odenwald viele Spuren hinterlassen
Auflistung der Sehenswürdigkeiten  

 

Veranstaltungen 2018

Kloster Lorsch/Lauresham
Themenführungen, Workshops, Veranstaltungen für Kinder

Dieburg
Museum Schloss Fechenbach
Veranstaltungen

Felsenmeer
Touristische Veranstaltungen
Veranstaltungen für Kinder

Haselburg
Führungen

Groß-Gerau (terraplana)
Workshops, Museumsbesuche, Exkursionen

Rüsselsheim (Stadtmuseum)
Workshops

 

 

 

Völker der Frühgeschichte
in Südhessen

Römische Kaiserzeit  ab 27 v.Chr.
   Germanen zur Zeitenwende[W]
   Römer in Germanien [W]
   Römische Zeit in Hessen (Karte)
   Römische Zeit in Hessen (Text)


Völkerwanderung  ab 3. Jh.n.Chr.
   Germanen in der Spätantike[W]
   Germanen Alamannen [W]
   Germanen Chatten [W]
   Germanen Franken [W]


Fränkisches Reich  ab 5. Jh.n.Chr.
   Dynastie der Merowinger [W]
   Dynastie der Karolinger [W]
 

 

Frühgeschichte
in südhessischen Museen

Bensheim Stadt-Museum (im Umbau)
Biblis-Nordheim Burg Stein Museum
Darmstadt Hess. Landes­museum
Dieburg Schloss Fechenbach
Groß-Gerau Stadtmuseum [W]
Seligenstadt Landschaftsmuseum

 

 

 

 

 

 

Geschichtlicher Atlas von Hessen (LAGIS)

Karten und Begleittexte
des Hessischen Landesamts für Geschichtliche Landeskunde (HLGL)
aus dem Landesgeschichtlichen Informationssystem Hessen (LAGIS)
 

Römische Zeit 1.-3. Jh.n.Chr.

Frühfränkische Zeit
Alamannische (?) Bestattungen

Besitz frühkarolingischer Klöster

Karolingisches-ottonisches Reichsgut
ca. 780-1024 n.Chr.